Call nowBook now
Ghivine Albergo Diffuso Dorgali

Wilkommen !

Unsere Geschichte

Ghivine Hotel Diffuso” ist das Ergebnis einer aufwendigen Renovierung zweier Wohnhäuser auf drei Ebenen. Es befindet sich im historischen Zentrum Dorgalis, dessen Geschichte sich bis in die Mitte des 8. Jahrhunderts zurückverfolgen lässt.
Die Idee für dieses Hotel entstand während einer der vielen Touren nach Tiscali, als der jetzige Besitzer, selbst Tourengeher und -führer in der örtlichen Kooperative darüber nachdachte, wie man naturverbundenen Besuchern einen Rundumservice anbieten könnte.
Immer wieder hat es sich ergeben, dass nach diversen Ausflügen viele freundschaftliche Kontakte entstanden sind, die auch nach den gemeinsamen Touren weiter gepflegt wurden.

Raum zu schaffen, um sich in gemütlicher und entspannter Atmosphäre in angenehmer Gesellschaft zu erholen, war das erklärte Ziel des Besitzers. Die Idee für ein Albergo diffuso war so geboren! Daher kauften zwei Familien aus Dorgali einige renovierungsbedürftige Immobilienund begannen mit deren Umstrukturierung unter Miteinbeziehung der lokalen Architektur. So kamen mit viel Einfühlungsvermögen sowohl innovative als auch traditionelle Materialien zum Einsatz. Die dadurch entstandene Einheit weist die charakteristischen Merkmale der Dorgali – Häuser der Vergangenheit auf: einen Innenhof, der nicht nur als Unterstand für Wagen und Ochsen diente, sondern auch Ort für soziale Begegnungen darstellte. Entsprechend den Jahreszeiten wurden hier auch die unterschiedlichsten
Tätigkeiten verrichtet: die Lagerung des Getreides und dessen orbereitung zum Mahlen, die Verarbeitung von Trauben und Mandeln, sowie das Wollspinnen. Auch der Brotbackofen war im Innenhof, der durch eine Tramdecke aus Wacholderholz geschützt war, untergebracht. Mit viel Liebe zum Detail wurden Teile dieser Wacholderholzdecke harmonisch in den heutigen Neubau integriert. Im Dorgali von damals lebten Familien auf engstem Raum zusammen. Wuchs die Familie, wuchs auch das Haus. Dies spiegelt sich auch im Grundriss unseres Hauses wider, denn jeder Raum entstammt ursprünglich einer anderen Epoche und wurde mit viel Liebe zum Detail auf den heutigen Standard gebracht. So gelang es, dem Gebäude
eine ansprechende Note zu verleihen.


Dies ist die Entstehungsgeschichte des ” Albergo Diffuso Ghivine”. Mit unserem Sinn für Gastfreundschaft, der uns Sarden charakterisiert, heissen wir Sie willkommen und freuen uns, Sie bei der Erkundung unserer Umgebung, unserer Traditionen und unserer Geschichte zu begleiten.

Falls Sie Interesse daran haben, das tägliche Leben unseres kleinen Ortes, der reich an Traditionen und Bräuchen ist, zu erkunden, dann ist “AD Ghivine” die richtige Wahl!
Unser Haus ist ein komfortables Hotel im Stadtzentrum, das eine sehr persönliche Betreuung bietet. “Albergo Diffuso Ghivine” ist das Ergebnis einer detaillierten Restaurierung alter Steinhäuser unter Erhaltung von traditionellem Ambiente und Räumlichkeiten. So spiegeln sich etwa im wunderschönen Majolika Fliesenboden die Motive des ursprünglichen Bodens wider. Im Erdgeschoß befinden sich die Rezeption, der Aufenthaltsbereich, der Frühstücksraum und der Arkadeninnenhof, während in den oberen Stockwerken die Gästezimmer sowie eine Panoramaterrasse liegen. Täglich von 07:30 bis 09:30 Uhr bieten wir Ihnen ein traditionelles sardisches Frühstücksbuffet mit einer Auswahl an diversen Diät- Produkten an (glutenfreie und laktosefreie Produkte auf Anfrage). Alle Gästezimmer und der öffentlichen Bereich verfügen über einen kostenlosen Internet Zugang.

Zimmer:

Komfort und Tradition im Herzen Dorgalis

Unsere Zimmer sind im klassisch zeitlosen Stil mit Holzmöbeln eingerichtet und verfügen über Bad mit Dusche, Haartrockner, Klimaanlage, Heizung, LCD TV, kostenloses WLAN, sowie LAN- und USB-Anschluss. Für Gäste mit Behinderung sind alle Zimmer und Aufenthaltsräume im Erdgeschoß bequem barrierefrei zu benützen. Generell bieten wir Classic und Superior Zimmer an, letztere sind mit einer privaten Terrasse mit Panoramablick ausgestattet. Weiters verfügen wir über ein Gästezimmer mit privatem Eingang, in dem kleinere Haustiere mitgebracht werden können.
Dem Hotel ist auch eine Wohnung angeschlossen, die sich auf der obersten Etage befindet und aus Koch-und Sitzecke, Schlafzimmer mit Doppelbett und Bad besteht. Die Zimmer stehen unseren Gästen am Anreisetag ab 15:30 Uhr, am Abreisetag bis 10:30 Uhr zu Verfügung.
Komfort und einladende Atmosphäre zeichnen unser Hotel aus – im klassischen und doch zeitlosen Stil. Es ist mit viel Liebe zum Detail eingerichtet, mit dem Ziel jedem Besucher die optimale Entspannung zu bieten. Auch auf Barrierefreiheit wurde geachtet, um Menschen mit Behinderungen ein warmes Willkommen zu bieten.
Im Hotel sind Haustiere nach vorheriger Anmeldung willkommen. Ein speziell dafür ausgestattetes Zimmer mit privatem Eingang und kleiner Terrasse steht für Sie und Ihrem vierbeinigen Freund bereit.

Die Superior-Zimmer befinden sich auf der obersten Etage des Hotels. Von der exklusiven Panoramaterrasse können Sie den herrlichen Blick auf den Monte Bardia genießen. Sie sind mit allem Komfort ausgestattet und im klassischen Stil eingerichtet.

Sollten Sie am sardischen Kunsthandwerk interessiert sein, lassen Sie es uns wissen. Gerne arrangieren wir für Sie ein Zusammentreffen mit unseren lokalen Goldschmieden, Teppichwebern, Töpfern, Korbflechtern und Lederproduzenten, die Ihnen ihr Können demonstrieren.
Wenn Sie unsere Umgebung wie z.B. archäologische Fundorte, Routen im Supramonte oder eine der vielen Naturschönheiten mit den Touristenführern der Cooperative Ghivine erforschen möchten, dann folgen Sie dem Link: www.ghivine.com. Hier finden Sie auch eine Liste aller angebotenen Ausflüge und Exkursionen.

Dorgali & Umgebung

Wunderbares Sardinien in und um Dorgali, erforschen Sie unsere Umgebung!

Die Stadt Dorgali und ihre Umgebung bietet ihren Besuchern eine unendliche Vielfalt an Naturschönheiten: von der tiefen Schlucht Gorropus bis zu dem mit Felsen umgebenen Flussbett des Codula Ilune in Meeresnähe – beides begehrte Kletterziele; oder die atemberaubende Landschaft des Oddoene Tales mit seinen Weinbergen, Herkunft des bekannten sardischen Weines, des Cannonau DOC.
Das gesamte Gebiet um Dorgali ist reich an Grotten und Tropfsteinhöhlen. Zu den bekanntesten Grotten, zählen die Grotte del Bue Marino, die entweder durch eine ca. 45 minütige Wanderung oder mit dem Boot vom Hafen in Cala Gonone erreichbar sind. Die Ispinigoli-Tropfsteinhöhle, in der man einen der größten Stalagmiten Europas findet, befindet sich im Landesinneren und führt den Besucher in eine eindrucksvolle mystische, fast dantesque Welt. In diesem Land, mit seiner überwältigenden Natur, hat natürlich auch der Mensch seit der Antike zu seiner Bereicherung und Zivilisation beigetragen. Davon zeugen die archäologischen Stätten, wie der Dolmen Domus de Janas, die Gräber der Giganten und die nahe gelegenen Nuraghendörfer. Ist Ihre Leidenschaft das Meer, so bietet der sieben Kilometer entfernte Ortsteil Dorgalis, Cala Gonone, herrliche Strände wie Cala Fuili, Ziu Martine, Cartoe und Osala. Die wohl bekannteste und spektakulärste Bucht ist Cala Luna mit ihrem unbeschreiblich kristallklaren Wasser. Mit etwas Glück werden hier immer wieder Delfine und manchmal auch Wale gesichtet.
Sollten Ihnen Kultur, Landschaft und das Meer noch immer nicht genug Abwechslung bieten, dann lassen Sie sich von der Gastfreundschaft und und vom Fleiß der hart arbeitenden Bewohner Sardiniens vereinnahmen. So hat auch die Pflege des Kunsthandwerkes in unserem Territorium einen nicht unwesentlichen Stellenwert, da hier die Geheimnisse alter Handwerkskunst seit Generationen weiter überliefert werden.
Junge Lederarbeiter, Sticker, Weber, Töpfer, Messerschmiede, Schnitzer und Zuckerbäcker freuen sich über einen Besuch in ihren Kreativwerkstätten. Sie können zusehen, wie durch Zauberhand aus Rohmaterialien aussergewöhnliche Einzelstücke entstehen.
Die Bewohner Dorgalis empfinden Respekt für ihr Ambiente und leben im Einklang mit der Natur. Sie erzeugen hervorragende kulinarische Produkte, sodass es fast unmöglich erscheint, nicht von den exzellenten Weinen und aromatischen Käsen zu kosten. Dazu passen die typischen Brote pane carasau und moddizzosu (eine Art Focaccia), die auch heute noch in Handarbeit in den meisten Familien selbst gebacken werden.

WhatsApp chat